Trauerliteratur

  • Alle in der Rubrik „Trauerliteratur“ vorgestellten Bücher wurden von mir gelesen.
  • Die Bücher wurden von mir gekauft und wurden nicht kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Die Buchbesprechungen geben nur meine persönliche Meinung wider.
  • Sollten Sie Interesse an einem der vorgestellten Bücher haben, so bitte ich Sie dieses beim regionalen Buchhändler bzw. der örtlichen Buchhändlerin Ihres Vertrauens zu kaufen – Herzlichen Dank!

Zur Autorin:

Patricia Mennen wurde in Augsburg geboren und wuchs in der kleinen mittelalterlichen Stadt Riedlingen an der Donau auf. In Würzburg und München studierte sie Germanistik, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften. Ihre ständigen Begleiter sind ein Stift und ein Notizbuch, denn überall findet sie Ideen und Inspirationen. Patricia Mennen reist leidenschaftlich gern und hat bereits zahlreiche Romane, Kindersachbücher und Ratgeber veröffentlicht.

Zur Illustratorin:

Da dieses Buch, neben den informativen und einfühlsamen Texten, auch sehr von den kindgerechten und detailreichen Bildern lebt, hier auch ein kurzer Steckbrief zur Illustratorin und der Link zu ihrer Homepage mit wunderbaren Zeichnungen:

Melanie Brockamp wurde 1973 in Rheda-Wiedenbrück geboren. In Hannover studierte sie Grafik-Design und arbeitete nach ihrem Diplom für verschiedene Agenturen.
Ihr erstes Kinderbuch erschien 2002. Seither illustriert sie Kinderbücher für verschiedene Verlage.

http://www.melanie-brockamp.de

Buchinhalt:

Es handelt sich um Band 42 der Sachbuchreihe „Wieso, weshalb, warum?“ für Kinder von 4 – 7 Jahren. Es werden Kinderfragen auf Augenhöhe beantwortet. Einzigartige Klappen vermitteln spielerisch Wissen. Detailreiche Bilder wecken Spaß am selbstständigen Entdecken. Alle Informationen sind kompetent recherchiert und geprüft.

Kapitelgliederung:

° Wann nehmen wir Abschied?

° Welcher Abschied ist für immer?

° Warum gehört der Tod zum Leben?

° Wann ist ein Leben zu Ende?

° Wie fühlt sich Trauer an?

° Was kann mich trösten?

° Was passiert, wenn jemand gestorben ist?

° Wie läuft eine Beerdigung ab?

° Was geschieht nach der Beerdigung?

° Was ist ein Friedhof?

° Werden alle Menschen gleich bestattet?

° Was passiert nach dem Tod?

° Was bleibt, wenn jemand gestorben ist?

° Wie kann ich mich erinnern?

Persönliche Gedanken:

In diesem Buch werden Fragen angesprochen, die nicht nur Kinder beschäftigen, die aber bestimmt viele Eltern, werden sie von ihren Kindern damit konfrontiert, in Erklärungsnot bringen können. 

Wie alle mir bekannten Bücher dieser Reihe, ist auch diese Ausgabe sehr gut recherchiert und nimmt Kinder ernst, indem nichts beschönigt oder weggelassen wird. Es wird der Tod als Teil des Lebens aller Menschen angesprochen, wobei in diesem Fall die Oma nach einem erfüllten Leben an den Folgen einer Krebserkrankung im Hospiz verstirbt. 

Besonders schön finde ich, dass die Kinder im Buch mit all ihren Sorgen, Ängsten und ihrer Trauer von ihren Eltern gesehen und angenommen werden – insofern kann dieses Buch vielleicht auch ein Ratgeber für Eltern im Umgang mit ihren Kindern vor dem Hintergrund ihrer eigenen Trauer um ein Elternteil sein. 

Positiv hervor zu heben sind die Anregungen, wie praktisch und im Alltag mit Tod und Trauer umgegangen werden kann: Blumenschmuck fürs Grab basteln, einen Brief mit dem Luftballon in den Himmel schicken oder eine Erinnerungsecke im Haus oder der Wohnung oder eine Erinnerungskiste einrichten…

Meine Erfahrung ist, dass Kinder merken, wenn Eltern trauern und alles tun möchten, dass es den Eltern wieder gut geht – dabei trauern sie ja auch selbst, und doch oft ganz anders…

Wird die Situation in der Familie angesprochen – ehrlich und kindgerecht  – glaube ich, dass jeder einzelne profitiert. Der Einstieg in einen Austausch könnte durch dieses Buch passieren!

Für wen eignet sich das Buch?

Auch wenn es sich primär um ein Bilderbuch für Kinder von 4-7 Jahren handelt, bin ich der Meinung, dass die ganze Familie profitieren kann, wenn man sich als großer und kleiner Mensch beim Vorlesen und Anschauen auch die Zeit für Exkurse in die eigene Gefühlswelt nimmt! 

Der Austausch von Gedanken macht`s!

Weitere Informationen zum Themenbereich „Tod und Trauer“ finden Sie hier…