Am 25. Oktober 2022 war es soweit: Wir waren als Vertreter der Franz-Schubert-Stiftung zur Preisverleihung des PflegeCompass 2022 ins Landratsamt Rosenheim eingeladen, um dort zu erfahren, welches der fünf nominierten Projekte von der Jury zum Preisträger des PflegeCompass – verbunden mit dem Preisgeld von 1.000 Euro – gekürt worden war.

Nur dank Ihrer Unterstützung – Sie haben im Nominierungszeitraum 3258 Mal für uns gestimmt! – war dies möglich. Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön!

Leider wurde unser Projekt „Seelenschreiber“, über das Sie im unteren Bereich des Beitrages mehr erfahren können, nicht ausgewählt. Für uns kein Grund traurig zu sein, denn am Ende zählt, dass die Leistung, die pflegende Angehörige jeden Tag für ihre Lieben, aber auch für die Gesellschaft erbringen, gesehen und gewürdigt wird. Mehr dazu lesen Sie im Artikel der Samerberger Nachrichten hier.

Und außerdem: Den Schreibworkshop werden wir – in Kooperation mit Selina Benda – im Jahr 2023 auch ohne Gewinn des Preisgelds anbieten.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten und besuchen Sie uns einfach regelmäßig hier!

Urkunde Pflegecompass Franz-Schubert-Stiftung
Preisverleihung Pflegecompass Rosenheim

Update – Update – Update

Der Abstimmungszeitraum für den „Pflegecompass 2022“ ist vorüber und wir sind überwältigt von der Unterstützung für unser Projekt.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die abgestimmt haben und unsere Bitte im Familien- und Freundeskreis weitergegeben haben – nur so konnten unglaubliche 3258 Stimmen gesammelt werden! Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stärker!

Wie geht es nun weiter: Am 29. September 2022 wird die Jury zusammenkommen und aus den fünf Projekten mit den meisten Stimmen den Preisträger bestimmen. Die Bekanntgabe des Ergebnisses erfolgt dann im Rahmen einer Preisverleihung im Landratsamt Rosenheim am 25. Oktober 2022. Auch wir werden erst an diesem Abend erfahren, ob wir uns über den Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro für den guten Zweck freuen dürfen – es bleibt also spannend…

Was wir aber sicher heute schon wissen: Wir haben wunderbaren Zuspruch und tolle Bestätigung für unser Engagement erhalten – nochmals vielen Dank für diese großartige Unterstützung!

Wir sind für den Pflegepreis „Pflegecompass“ 2022 des Landkreises Rosenheim, der später im Text genauer erläutert wird, nominiert und freuen uns sehr über die Wertschätzung, die uns Prof. Dr. Petra Bauer von der TH Rosenheim mit Ihrer Initiative uns vorzuschlagen, entgegen bringt.

Noch mehr würden wir uns selbstverständlich freuen, wenn wir auch Preisträger dieser Auszeichnung werden würden – verbunden mit dem Preisgeld von 1.000 Euro.

Damit wir eine Chance auf den Gewinn haben, brauchen wir Ihre Unterstützung!

Ab dem 08.08.2022 kann für 14 Tage für die Franz-Schubert-Stiftung gestimmt werden. Nur wenn wir am Ende des Abstimmungszeitraums unter den fünf Projekten sind, die die meisten Stimmen generieren konnten, wird unser Engagement einer Jury vorgestellt, die dann den Preisträger aus dieser Gruppe bestimmt.

Das Preisgeld würde in diesem geplanten Projekt sicherlich eine sinnvolle Verwendung finden:

Kurzfristig ist in Zusammenarbeit mit Selina Benda aus Weyarn ein Schreibworkshop mit dem Namen „Seelenschreiber“ für pflegenden Angehörige geplant. Ziel dieses Angebotes  ist es, der Zielgruppe im Rahmen von Ressourcenarbeit einen „Werkzeugkoffer“ an die Hand zu geben, mit dem diese selbstständig und ohne großen Aufwand ihre Sorgen schreibend einordnen und aus ihren Erkenntnissen neue Kraft für den herausfordernden Alltag gewinnen können. Der Workshop wird – zielgruppengerecht – zeitlich so geplant, dass eine Teilnahme für pflegende Angehörige realistisch darstellbar ist.

Bitte stimmen Sie unter diesem Link für uns oder scannen Sie zur Stimmabgabe den QR-Code mit Ihrem Smartphone:

Pflegecompass 2022

Was genau ist der „Pflegecompass“ und warum wird dieser Preis verliehen?

Hier dürfen wir auf die Erläuterungen von compass private pflegeberatung verweisen, die als Organisator zusammen mit dem Landkreis Rosenheim diesen Preis ausloben:

Mit dem Pflegepreis pflegecompass ehren wir bereits seit zehn Jahren pflegende Angehörige und ehrenamtlich Engagierte. Auch Projekte, die sich für die Verbesserung der Pflegesituation vor Ort stark machen, werden mit dem pflegecompass ausgezeichnet. Zusammen mit verschiedenen Regionen in Deutschland verleihen wir diesen Pflegepreis vor Ort. Besonderes Engagement für Pflegebedürftige würdigen wir so und machen es bundesweit sichtbar.

Wertschätzung für pflegende Angehörige, ehrenamtlich Engagierte und Projektteams

Lokale Projekte, ehrenamtlich Engagierte und pflegende Angehörige sind für die Versorgung von Pflegebedürftigen von großer Bedeutung. Denn 80 % der Menschen mit Pflegebedarf werden zu Hause versorgt – die meisten davon durch ihre Angehörigen. Pflegende Angehörige bilden somit den „größten Pflegedienst Deutschlands“. Darum ist es uns ein Anliegen, ihnen allen unsere Wertschätzung entgegenzubringen und ihr Engagement sichtbar zu machen.

(Quelle: Webseite compass private pflegeberatung)

Und damit Sie unsere aktualisierte und erweiterte umfangreiche Linkliste zu unseren Stiftungsthemen „Leben mit schwer bzw. selten erkranktem Kind“ und „Leben mit Trauer als verwaiste Familie“ ganz leicht finden – hier der Link:

Hier geht’s lang…