Im Sommer diesen Jahres konnten wir das iSPZ Hauner in München mit drei Galileo-Vibrationsplatten unterstützen – den Beitrag dazu finden Sie hier. In diesem integrierten Sozialpädiatrischen Zentrum werden Kinder und ihre Familien bei komplexen Fragen zur kindlichen Entwicklung und möglichen Einschränkungen bzw. Verzögerungen unterstützt. Bei chronischen Erkrankungen wird gemeinsam nach individuellen Wegen der besten Betreuung  gesucht.

Auch wir waren regelmäßig mit Franzi in den Räumen des iSPZ in München zu Gast und haben uns von den erfahrenen Ärztinnen und Ärzten sowie den kompetenten Therapeutinnen immer gut begleitet gefühlt. Besonders bei notwendigen stationären Aufenthalten im direkt angrenzenden Haunerschen Kinderspital haben wir die Nähe zu „unseren Spezialistinnen und Spezialisten“ geschätzt und wurden nie alleingelassen, sondern bestens beraten und unterstützt.

Besonders freut uns, dass uns Frau Birgit Warken-Madelung – Physiotherapeutin MSc am iSPZ – eine kurze Rückmeldung sowie Bilder zum Einsatz der Galileos zukommen hat lassen:

Wir danken der Schubert Stiftung sehr, dass sie uns die Anschaffung von 3 Galileo Therapiegeräten ermöglicht hat. So können wir die Wirksamkeit des Trainings in einer Studie untersuchen. Und wir können dadurch Familien mit einem Kind mit neuromuskulärer Erkrankung ermöglichen, im häuslichen Umfeld und im Alltag zu erproben, ob die Therapie mit dem Galileo einen Benefit für ihr Kind bringt und ob es die Therapie im Alltag integrieren lässt. Die Familien können durch die 3 Galileos ein Therapiegerät für 3 Monate ausleihen und so können wir 12  Familien im Jahr ermöglichen , dass ihr Kind mit dem Galileo trainieren kann. Das ist grandios und die Familien und wir sind sehr, sehr dankbar für diese Möglichkeit.

  • Galileo Training Haunersches Kinderspital
  • Galileo Training iSPZ München
  • Galileo Training mit Prof. Müller-Felber

Den ursprünglichen Beitrag vom 05. Juli 2022 lesen Sie hier:

Mit großer Freude unterstützen wir ein Projekt am Haunerschen Kinderspital in München (Flyer Studie Gamo-Software und Galileo-Vibrationstraining), das die Wirksamkeit des Trainings mit einer Galileo-Vibrationsplatte untersucht, mit drei Galileo-Vibrationsplatten im Wert von 12.000 Euro:

In einem Projekt […] wird der Einfluß eines kombinierten Trainings mit der Kinect-basierten Gamo-Software und der Galileo Platte auf die motorische Leistungsfähigkeit von Kindern mit motorischen Problemen untersucht. Es werden zwei Gruppen von Patienten untersucht: Kinder mit Zerebralparese und Kinder mit neuromuskulären Erkrankungen (kongenitale Myopathien und spinale Muskelatrophie).

(Quelle: Auszug aus dem Förderantrag)

Wir wissen, dass Galileo-Vibrationstraining hilft

Unsere eigenen, sehr positiven Erfahrung zum Training mit der Galileo-Vibrationsplatte finden Sie in einem früheren Beitrag. Obwohl viele betroffene Familien von der Wirksamkeit des Galileo überzeugt sind, sperren sich die Krankenkassen fast immer bei der Kostenübernahme für das Gerät. Dies führt dazu, dass die Förderung von schwer und selten erkrankten Kindern am Ende doch auch von den finanziellen Möglichkeiten ihrer Familien abhängt.

Wir sind dankbar, dass wir helfen können

Wir sind sehr glücklich, dass wir – nicht zuletzt Dank unserer großartigen und großzügigen Spenderinnen und Spendern – in der Lage sind, diese hilfreiche und sinnvolle Studie mit 12.000,00 Euro unterstützen zu können. Von diesem Geld können drei Galileo-Vibrationsplatten angeschafft werden, die im Rahmen des Projektes an Kinder zum Training verliehen werden. Wir versprechen uns von der medizinischen Dokumentation der (sicherlich positiven) Ergebnisse, dass es für Eltern leichter wird, eine Galileo-Vibrationsplatte über die Krankenkasse zu erhalten. 

Für uns, als noch junge Stiftung mit beschränkten finanziellen Möglichkeiten, ist dies eine wundervolle Möglichkeit, vielen Familien bundesweit zu helfen. Durch die Verbesserung der Datenlage bezüglich der Wirksamkeit des Galileo-Trainings, können diese in Zukunft besser gegenüber den Kostenträgern argumentieren und im Idealfall eine Übernahme der Kosten erwirken.

Wir sehen gerne, wie sinnvolle Hilfe Wirklichkeit wird

Im August werden wir die Möglichkeit haben, in München „unsere“ Galileos im Einsatz zu sehen – wir freuen uns schon sehr darauf, Ihnen bald Bilder unseres Ausflugs in die Landeshauptstadt nachreichen zu können.

Möchten auch Sie dabei sein und sinnvolle Unterstützung für Kinder mit schweren und seltenen Erkrankungen Wirklichkeit werden lassen? Wir sind für jede Spende sehr dankbar – alle Möglichkeiten, wie Sie uns helfen können, finden Sie hier!

Wie fleißig Franzi trainierte können Sie in diesem kurzen Video sehen:

Kennen Sie eigentlich die umfangreiche Linkliste zu unseren Stiftungsthemen „Leben mit schwer bzw. selten erkranktem Kind“ und „Leben mit Trauer als verwaiste Familie“?

Hier geht’s lang…